Loading...

Das gab es noch bei keinem Dorffest in Deutschland

Am 01.09.2018 in Sinsheim Dühren |Richard Lugner (Mörtel), Die Botox Boys, Nicole Mieth & Chris Wolff (Schlager aus den 80-igern)

Fake oder tatsächlich wahr?

Ja, es ist tatsächlich wahr.

Richard Lugner (Mörtel), den man als “Einlader” von sehr Prominenten Personen bzw. Künstlern beim Wiener Opernball kennt, die Botox Boys aus Köln, Nicole Mieth aus Wien (ursprünglich Untereisesheim) sowie Chris Wolff, der in den 80-igern Frauenherzen hat höher schlagen lassen, kommen am 01.09.2018 nach Dühren und begleiten das Dorffest.

Unglaublich – aber wahr!

TV und Musikstars beehren das Dorffest in Dühren (Sinsheim)

Dieses Line-Up kann sich sehen lassen!

Kein Geringer als der Wiener Opernball-Baulöwe Richard „Mörtel“ Lugner wird die Mega-Party am 1. September 2018 beim Dorffest in Dühren eröffnen! Eine große Foto- und Autogrammstunde mit dem Wiener Original und Multi-Millionär ist ebenso geplant wie ein Kurzauftritt mit seinem Karnevals-Ohrwurm „I bin der Lugner, ole ole“.

Weiters mit dabei ist die gebürtige Baden-Württembergerin Nicole Mieth (bekannt aus der ARD TV Serie „Verbotene Liebe“). Erst kürzlich kürte sie der deutsche Playboy in seiner Jubiläumsausgabe zu den „100 schönsten Frauen aus 45 Jahren Playboy-Geschichte“. Beim Dorffest wird Nicole Mieth den Gästen mit einer 90er Show und den größten Hits wie „Coco Jamboo“, „Boom Boom Boom“ so richtig einheizen.

Den Trash Fans sind sie mehr als nur ein Begriff: Die „Botox Boys“ werden als DJ Duo die größten und besten Schlagerhits an der Turntables spielen.

Abgerundet wird das Programm mit Schlagerstar Chris Wolff der in den 80er Jahren mit Megahits wie „Palma, Palma de Maollorca“ und „Am Strand von Maspalomas“ große Erfolge feierte und bis heute ein Stimmungsgarant ist und für das Dorffest sogar ein paar Tage eher aus seinem Urlaub anreisen wird.

Doch wie kommen die Stars nach Dühren zum Dorffest!? Die in Heilbronn ansässige Internetagentur „Webjoker“ (Elternbetrieb von Nicole Mieth) tritt als Haupt-Sponsor für das Dorffest auf und übernimmt die damit entstehenden Kosten für die Künstler.

Wir legen auf die Vereine und die Kinder aus der Region einfach wert, und Vereinsveranstaltungen gehören unterstützt. Der Eintritt ist für alle frei, den Vereinen kostet das keinen Cent mehr, durch den zu erwartenden Publikumsandrang dürfen sich die Vereine bestimmt über höhere Einnahmen freuen. Wir wollen einfach auch mal zeigen was auch am Dorf machbar ist“ so Vertriebsleiter Daniel Mieth.

Party und gute Laune ist somit garantiert!

Wie kommt es dazu, dass so bekannte Künstler nach Dühren, einem kleinen Dorf bei Sinsheim kommen?

Peter Batzdorf organisiert bereits einige Jahre das Dorffest in Sinsheim Dühren. Durch persönliche Kontakte zu WEBJOKER Heilbronn kam das Thema Dorffest Dühren zwischen Batzdorf und der Geschäftsleitung von WEBJOKER zur Sprache.

Familie Mieth, Inhaber der WEBJOKER INTERNETAGENTUR Heilbronn hatte die Schnapsidee, bekannte Künstler zum Fest zu bringen, um Peter Batzdorf erstens bei seiner Arbeit zu unterstützen und zweitens natürlich auch WEBJOKER mit seinen Leistungen im Bereich Webdesign und Suchmaschnenoptimierung im Raum Sinsheim bekannter zu machen.

Nach einem Telefonat zwischen Daniel Mieth und dem zukünftigen Schwiegersohn Künstlermanager Helmut Werner, der unter anderem auch Pamela Anderson, Dieter Bohlen und viele andere Prominente vertritt, wurde aus der ursprünglichen Schnapsidee auf einmal voller Ernst.

Wir legten gemeinsam ein Budget fest und nach kurzer Zeit kam die Offerte von Helmut Werner. Klar kostet diese Maßnahme nicht wenig Geld aber man verspricht sich als Unternehmen natürlich etwas.

Allerdings ist es wie bei jeder anderen Werbung, in die man investiert. Man weiß zuvor nicht, was dabei heraus kommt und ob der erwünschte Werbe-Erfolg eintritt.

“Da die Einnahmen aber den Vereinen zu Gute kommen, haben wir als WEBJOKER in jedem Fall ein gutes Gefühl bei der Investition.” sagt Daniel Mieth, Vertriebsleiter und Mitgeschäftsführer von WEBJOKER.

Entstehen den Besuchern des Dorffestes Kosten in Form von Eintritt?

Hier fällt ein klares NEIN! Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher aus der Region und wer überregional auf die Presse zum Event stösst, ist selbstverständlich herzlich eingeladen.

Wir hoffen, dass sich das Event vor allem für die Vereinskassen lohnt, da die Vereine die Bewirtung beim Dorffest übernehmen und auf die Einnahmen angewiesen sind.

Die Rhein-Neckar Zeitung berichtet…
Sinsheim-Dühren
Botox und Baulöwe statt Blasmusik

Schräge Sensation zum Dorffest: Richard “Mörtel” Lugner und das Duo “Botox-Boys” sollen am 1. September in Dühren auftreten

01.08.2018, 06:00 Uhr

“Mörtel” statt Manschettenbauer: Der Plakatentwurf für die “Mega Party” beim Dührener Dorffest existiert schon. Repro: Tim Kegel

Von Tim Kegel

Sinsheim-Dühren. Erst Dreschfest – dann Trash-Fest. Diese Nachricht donnerte durchs Dorf wie 25 Lanz-Bulldogs im Schnellgang: Richard “Mörtl” Lugner soll beim Dorffest am 1. September den Zimmerplatz zum Opernball machen. Im Gefolge: die “Botox-Boys”, glatt wie der Nickelsee im Sommer. Kann nicht sein? Offenbar doch…

Wir erinnern uns: Lugner ist derjenige, der Sophia Loren, Pamela Anderson, Paris Hilton oder Kim Kardashian in seine Wiener Opern-Loge lädt. Der Baulöwe hat ein Faible für Frauen, die er “Mausi”, “Hasi”, “Bambi”, “Katzi” und “Spatzi” tauft. Und wer gern mittags Privatsender guckt, dem sind auch die “Botox-Boys” nicht entgangen. Der Bekanntheitsgrad der Zwillinge fußt auf exzessiven Schönheitsbehandlungen: Auf Gedeih und Verderb lässt man sich öffentlich Eigenfett aus Hüfte und Oberschenkeln extrahieren und zu Stammzellen umgewandelt ins Gesicht spritzen. Und Ähnliches. In Österreich schlossen sich offenbar die Kreise: Das Filmchen “Botox-Boys auf Spritztour in Wien” ging online. Schon 2010 feierte die Klatschpresse das Brüderpaar als “die peinlichsten Kölner”. Drei Stunden lang soll der Auftritt in etwa dauern.

Und das in Dühren? Dort, wo man sich besonders stolz mit allem schmückt, was alt, althergebracht oder historisch ist? Wo beim “ältesten Dorffest der Region” Rehlein springen, Wälder rauschen, und wo sie das Badnerlied stehend anstimmen, manche sogar im Frack mit Zylinderhut? Noch wird der schrottig-schräge Dorffest-Auflauf wie eine Geheimsache gehandhabt. Allerdings tauchte jetzt ein Plakat auf, demzufolge alles in trockenen Tüchern scheint: Von einer “Mega-Party” ist zu lesen, von einer großen Autogrammstunde mit Lugner, den “Botox-Boys” als DJs, auch zwei Schlagersänger sollen auftreten. Ihren Augen trauen zur Zeit viele Dührener nicht – Wahrheit oder Fake?

Und auch der Oberbürgermeister kann’s nicht so recht glauben: Jörg Albrecht tippte zunächst auf “Fake”, weil er davon “noch nichts weiß”. Ähnlich “Heidelberger”-Brauereichef und Dorffest-Sponsor Michael Mack: “Passt das zu uns?” fragt er diplomatisch, lacht und macht eine vieldeutige Handbewegung. Helle Aufregung in einer Dorffest-Whats-app-Gruppe. Dort hat Fest-Koordinator Peter Batzdorf vergangenen Freitagabend erstmals den Plakatentwurf geteilt. Einige sind vom zu erwartenden Auflauf auf dem Zimmerplatz nicht besonders angetan.

Andere sehen die Gaudi an vorderster Stelle. “Was das kostet”, ärgert sich eine junge Mutter gegenüber der RNZ, sie sagt: “Meine Kinder sollen das nicht sehen.” Tatsächlich kostet der Auftritt – und das ist wirklich besonders – weder die Vereine, noch die Gäste auch nur einen Cent. Bleibt die Frage: Ist überhaupt was dran? Dorffest-Organisator Batzdorf war trotz mehrfacher Versuche nicht zu erreichen.

Treten Lugner und die Botox-Boys beim Dorffest 2018 auf? “Ja”, ist sich Dührens Ortsvorsteher Alexander Speer sicher. Peter Batzdorf, der in der Werbung tätig ist, habe nach Speers Wissen “diverse Connections gehabt und genutzt”. Eine Heilbronner Werbeagentur wird auf dem Plakatentwurf als Sponsor genannt. Die Sache sei sogar relativ weit durchgeplant, schildert Alexander Speer. Sogar der Transfer vom Frankfurter Flughafen nach Dühren und zurück sei schon geklärt.

Doch warum ausgerechnet Lugner und die “Botox-Boys”? Alexander Speer erläutert: Auch das Dührener Dorffest habe schon bessere Zeiten gesehen. Auch in Dühren sei die Vereinslandschaft, die sich beteiligt, etwas ausgedünnt, “wenn auch weniger als andernorts”. Dieses Jahr sei dann auch noch “die Kapelle abgesprungen”, sagt Speer. Daraufhin habe Organisator Batzdorf offenbar die Gelegenheit beim Schopf gepackt. Und er hat hierbei – das steht außer Frage – den größten Kracher der Festgeschichte an Land gezogen. Die Kritik, die auch Speer gehört hat, werde “meistens bei Leuten laut, die sich nicht beim Dorffest einbringen.”

Gelassenheit übrigens bei Karl Mayer, einem Dührener Urgestein, bekannt als Moderator des Dreschfests: “Zwei ’Gespritzte’ und der Lugner”, sagte Mayer gestern, noch etwas ungläubig, “das gibt ein Ding”. Die Welt, findet er, “ist nun mal so.”